Ein Hühnerauge ist lästig und kommt oft an den Füßen vor. Er ist keilförmig und die Grenzen mit der normalen Haut sind deutlich sichtbar. Diese Stellen sind sehr ärgerlich und können auf Dauer sehr schmerzhaft werden. Es ist daher auch ratsam, sie so schnell wie möglich behandeln zu lassen.

Zum Glück kannst du das selbst machen! Du brauchst nur zwei Dinge: Efeublätter und Essig. Geduld ist auch ein wichtiger Faktor.

Was ist ein Hühnerauge?

Ein Hühnerauge, auch als Elsterauge oder Clavus bekannt, ist eine schmerzhafte Hornhaut, die meist am Fuß auftritt. Im Allgemeinen ist dies bei Frauen häufiger der Fall, da sie eher schmalere Schuhe tragen als Männer. An einem Zehengelenk, an dem der Schuh drückt, tritt oft ein Hühnerauge auf. Außerdem kommt es manchmal zwischen dem kleinen Zeh und dem Zeh daneben vor.

Ist ein Hühnerauge schlimm?

Ein Hühnerauge kann mit der Zeit immer schmerzhafter werden. Außerdem verschwindet es in der Regel nicht von selbst und sollte deshalb auch schnell behandelt werden. Zum Glück kannst du diese Behandlung selbst durchführen. Du kannst hier unten lesen wie es geht.

Wie werde ich mein Hühnerauge los?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten ein Hühnerauge los zu werden. Diese hier wirkt aber am Besten! Lege einige Efeublätter 24 Stunden in Essig. Nach 24 Stunden kannst du die Blätter auf die Stelle legen. Behalte sie auch wieder 24 Stunden drauf und lege schon mal die nächsten Efeublätter in Essig ein. Diesen Vorgang wiederholst du jetzt einige Tage. Manchmal dauert es eine Woche, manchmal aber auch bis zu drei Wochen. Versuche deinen Fuß zu entlasten, damit der Heilungsprozess beschleunigt wird. Geduld ist eine Tugend in diesem Fall.

Findest du diesen Tipp auch praktisch? Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien und mit Freunden und Familie.