Jeden Sommer dasselbe Problem: Überall fliegen Wespen herum und vor allem, wenn du etwas Süßes auf dem Tisch stehen hast, kannst du eigentlich sicher sein, dass die neugierigen Wespen auch dabei sind.

Du kannst natürlich einen Wespenfänger kaufen, aber du kannst auch einfach selber einen machen. Das meiste dazu hast du nämlich eh schon im Haus und außerdem ist es die günstigste Lösung!

Wann werden Wespen aktiv?

Im Herbst sterben nahezu alle Wespen. Selbst die Königinnen sterben und es bleiben nur noch die jungen und befruchteten weiblichen Wespen über. Die Wintermonate über halten sich die Weibchen an geschützten Fleckchen auf. Im Frühjahr beginnt die Königin mit dem Legen Eier, wobei jede Königin ungefähr 20 Eier legt. Aus diesen Eiern schlüpfen die “Arbeiter”, die dann die folgende Generation “produzieren”.

Die Königin kümmert sich ausschließlich um die Eier, während die Arbeiter für die Larven zuständig sind. Darum wächst die Wespenpopulation im Sommer auch explosionsartig an. Ein Wespennest kann tausende Wespen umfassen und so eine große Anzahl kann dann auch mal gefährlich werden. Gegen Ende des Sommers kommen die Männchen nach draußen und paaren sich mit den Weibchen. Den Winter darauf überleben wieder nur die weiblichen Wespen und der Zyklus beginnt von vorne.

Herstellung eines Wespenfängers

Nimm eine leere Plastikflasche und schneide sie in der Mitte durch. Nun hast du zwei Teile: Die Unterseite und die Oberseite. Entferne den Deckel von der Flasche und stecke die Oberseite umgedreht in die Unterseite. Die beiden Teile lassen sich ganz einfach mit einem Stück Klebeband aneinander befestigen, damit alles stabil an Ort und Stelle bleibt.

Nun gießt du circa 2 Zentimeter hoch Cola in die Flasche hinein, um die Wespen damit in die Flasche hereinzulocken. Die Wespen fliegen dann von selbst hinein, können aber nicht mehr allein hinausgelangen. Manchmal hilft es auch etwas Spülmittel oder Spiritus hinzuzufügen. Ab und zu gibt es auch schlaue Exemplare unter den Wespen, denen es dennoch gelingt mit vollem Bauch wieder hinauszufliegen. Also gib nicht zu viel hinein, damit es für die Wespen noch anziehend genug bleibt, damit sie dort hinfliegen. So einfach und günstig hast du noch keinen Wespenfänger bekommen!