Wenn die Tage wieder kürzer werden und es draußen auch wieder kälter wird, sitzen wir immer öfter drinnen. Und wenn du drinnen sitzt, hast du auch schneller einen Vitamin D-Mangel. Glücklicherweise sind die Symptome gut zu erkennen und du kannst sofort etwas daran tun.

Symptome

Ist dir übel, fühlst du dich krank und ein wenig schwach? Dann ist es möglich, dass du an einem Vitamin D-Mangel leidest. Zum Glück kannst du das aber leicht verhindern.

Gehe nach draußen

Während der Wintermonate liegen viele von uns am liebsten unter einer Decke auf der Couch oder im Bett. Bei diesem schrecklichen Wetter nach draußen zu gehen ist nicht besonders angenehm. Aber es ist doch unglaublich wichtig, jeden Tag wenigstens 15 Minuten draußen zu sein. Das reicht schon für genug Vitamin D.

Gesundheitsvorteile

Das Vitamin D ist sehr wichtig für unseren Körper. U.a. haben wir die Vitamine für kräftige Zähne und starke Knochen nötig. Auch sorgt Vitamin D für eine begrenzte Knochenentkalkung und verringert es die Möglichkeit, an Osteoporose zu erkranken. Es ist bewiesen, dass Vitamin D die Infektionen der Luftwege zusehends verringern kann. Und letztendlich stärkt es auch unsere Muskeln.

Vitamin D-Mangel vermeiden

Natürlich willst du einen Vitamin D-Mangel jederzeit vermeiden. Das Sonnenlicht sorgt dafür, dass der Körper dieses Vitamin selbst automatisch entwickelt. Aber in den Wintermonaten haben wir weniger Sonnenlicht und das ist auch der Grund, warum es wichtig ist, während der Wintermonate Supplemente einzunehmen. Und abgesehen davon kannst du es auch mit der Nahrung deinem Körper zufügen, z.B. mit fettem Fisch. Jeden Freitag einen fetten Fisch zu essen ist dann auch empfehlenswert.

Fühlst du wirklich, dass du einen Vitamin D-Mangel hast? Entscheide dich dann schnell für die Supplemente. Du kannst sie in jeder Drogerie kaufen.

Gefällt dir dieser Artikel? Vergiss dann nicht, diesen Blogartikel mit Freunden und deiner Familie in den Social Media zu teilen.